08.10.2017: Exkursion „Historischer Bergbau und industriekulturelle Vielfalt im ostlothringischen Kohlenrevier“


Eine ganztägige Erlebnisfahrt ins ostlothringische Kohlenrevier zwischen Stiring-Wendel, Creutzwald und Folschviller

Zu einer besonderen Entdeckungsreise in die Wald- und Industrielandschaft des französischen Warndts laden die Stiftung Demokratie Saarland und das Institut für Landeskunde im Saarland am Sonntag, den 8. Oktober 2017, ein. Obwohl der Steinkohlenbergbau in Ostlothringen mittlerweile ausgelaufen ist, sind die Spuren dieser ehemaligen Schlüsselindustrie noch allgegenwärtig. Die Tagesfahrt erschließt diesen weithin unbekannten Altindustrieraum zwischen Stiring-Wendel, Creutzwald und Folschviller und führt dabei zu großartigen Zeugnissen der Industriekultur, die die Geschichte der Industrialisierung in dieser Region erzählen. Im Einzelnen werden große, aber auch „kleinere“ Attraktionen angefahren und dort jeweils seltene Einblicke hinter die Kulissen gewährt. Unter anderem geht es nach Petite-Rosselle, Forbach, Cocheren, Freyming-Merlebach, Sainte-Fontaine und Folschviller.

Exkursionsleitung:  Regierungsdirektor Delf Slotta, Direktor des Instituts für Landeskunde im Saarland

Termin:  Sonntag, 8. Oktober 2017, Beginn: 08:30 Uhr (Abfahrt in Saarbrücken), Ende: ca. 18:00 Uhr

Teilnahmebeitrag:  30,- €

Anmeldung:  möglichst bis spätestens sechs Wochen vor dem Termin schriftlich bei der Stiftung Demokratie Saarland, Web: www.stiftung-demokratie-saarland.de (unter der Rubrik „Exkursionen“ – „Studienfahrten“), E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Frau Saskia Guthörl), Telefax: 0681 9062625

 

Kooperationsveranstaltung der Stiftung Demokratie Saarland und des Instituts für Landeskunde im Saarland

Neuerscheinung

Band 51 Cover 150 x 178px Startseite

Hier bestellen!

 
 

mitglied werden

bauernhauswettbewerb