19.04.2020: Studienfahrt nach Speyer: Stätten jüdischen Lebens


Speyer, Worms und Mainz gehörten im Mittelalter zu den drei größten und einflussreichsten jüdischen Gemeinden im deutschen Raum. Als „SchUM-Städte” erlangten diese schon früh im Mittelalter überregionale Bedeutung; sie waren im Hochmittelalter das politische, rechtliche und kulturelle Zentrum des aschkenasischen Judentums. Ihre jüdischen Gemeinden reichten bis ins 9. und 10. Jahrhundert zurück. Ihre Schulen und Gelehrten waren in ganz Europa bekannt und zogen zahlreiche Studenten an. Alle drei Städte sind am Rhein gelegen und fungierten dadurch auch als wichtige Handelsposten für Kaufleute.

Nach dem Besuch der „SchUM-Stadt” Worms im vergangenen Jahr lädt die Evangelische Akademie im Saarland am Sonntag, den 19. April 2020, zu einem Besuch der Stadt Speyer ein. Vom 11. bis zum 14. Jahrhundert entfaltete sich in Speyer ein reiches jüdisches Gemeindeleben. Wir begeben uns auf Spurensuche.

Programm:

  • Vormittag: Führung zu den Zeugnissen jüdischen Lebens, Besuch der neuen Synagoge
  • Mittag: Möglichkeit, die Stadt und den Dom auf eigene Faust zu erkunden
  • Nachmittag: Alternative Stadtführung zu – bekannten und weniger bekannten – bemerkenswerten Orten Speyers

Termin:  Sonntag, 19. April 2020, Beginn: 08:15 Uhr, Ende: ca. 17:00 Uhr

Kosten:  50,- € (Busfahrt, Führungen)

Anmeldung:  bis zum 20. März 2020 bei der Evangelischen Akademie im Saarland, Herr Hans-H. Bendzulla, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Web: www.eva-a.de, Telefon: 06898 169622; Herr Bendzulla gibt Ihnen auch gerne weitere organisatorische Hinweise.

 

Veranstaltung der Evangelischen Akademie im Saarland

Wieder erhältlich

Steinkohlenbergbau Band 1 Cover 150 x 200px Startseite

Hier bestellen!

 

Neuerscheinung

Band 51 Cover 150 x 178px Startseite

Hier bestellen!

 
 

mitglied werden

Bauernhauswettbewerb 2018